Freitag, 9. Dezember 2011

9. Türchen Beautyjunkies Adventskalender

Hallo ihr Lieben,

heute ist mein Tag, der 09. Dezember 2011 und euch erwartet ein kleines Präsent hier auf Beauty-and-Book-World.


Bei mir könnt ihr heute am 09.12.2011 zwischen 00:00 Uhr und 23:59 Uhr folgendes Set gewinnen:



Ich habe euch ein Päckchen geschnürt bestehend aus einem Hercut Ponytail Styler, zwei Parfümproben, drei Produkten von Organic Surge mit je 60ml Inhalt: Fresh Grapefruit Shampoo, Tropical Bergamot Shower Gel und Orange Blossom Hand Lotion und einem Döschen mit 3,9g Inhalt Solar Bits - funkelnde Pigment Perlen von MAC in der Farbe Bronzescape. Die Sterne und die Tanne sind nur weihnachte Deko und bleiben bei mir :-)

Alle Produkte sind natürlich neu und absolut unbenutzt.

Teilnahmeberechtigt sind alle regelmäßigen Leser (via Google Friend Connect) meines Blogs. Ihr müsst meinem Blog öffentlich folgen und die Liste der Blogs, die ihr verfolgt, muss über euer Profil öffentlich einsehbar sein. Anonyme Kommentare kann ich leider nicht werten.

Um mitzumachen und dieses Türchen zu gewinnen, müsste ihr natürlich auch ein bisschen was tun.

Seid kreativ und schreibt mir ein schönes weihnachtliches Rezept in die Kommentare z. B. Plätzchen, Getränk, etc.

Wer über dieses Türchen twittert, kann sich ein zweites Los und damit eine doppelte Gewinnchance verdienen. Schreibt mir dazu bitte den Link eures Tweets (dieser muss mindestens die URL meines Blogs erhalten) mit in den Kommentar.

Auslosen werde ich mit random.org und den Gewinner am kommenden Wochenende hier auf dem Blog verkünden. Ich möchte eure Kommentare im Anschluss nicht löschen, deshalb braucht ihr keine E-Mail Adresse zu nennen. Damit ich aber trotzdem dem rechtmäßigen Gewinner das Päckchen zukommen lassen kann, muss sich dieser innerhalb von 10 Tagen nach Bekanntgabe bei mir melden. Sonst werde ich erneut auslosen.

Das morgige Türchen öffnet sich bei Liris-Beautywelt.

Und nun viel Spaß und vorallem VIEL GLÜCK!!!!!


Alle Regeln in der Übersicht:
  • Jede natürliche Person darf genau einmal mit einem Kommentar und ggf. einem Tweet teilnehmen, anonyme Kommentare nehmen nicht teil.
  • Das Türchen öffnet sich am 09.12.2011 um 00:00 Uhr und bleibt geöffnet bis 23:59 Uhr
  • Ausgelost wird im Anschluss und der Gewinner auf dem Blog genannt. Meldet sich der Gewinner nicht binnen 10 Tagen bei mir, wird erneut unter allen gültigen Kommentaren ausgelost.
  • Teilnahmeberichtigt ist jede natürliche Person mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Solltest du unter 18 Jahre alt sein, benötige ich im Falle eines Gewinnes die Einverständniserklärung deiner Eltern, damit ich dir deinen Preis schicken darf.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung, Auszahlung in Sachwerten oder Tausch des Gewinns ist nicht möglich.
  • Ich behalte mir das Recht vor, die Teilnahmebedingungen ggf. auch unangekündigt zu ändern.

Kommentare:

  1. so 10 portionen
    250g Mehl
    1TL Backpulver
    150g Zucker
    1Spr Salz
    1Fl Zitronenaroma
    1St Ei
    125g Margarine.
    1/2 Puderzucker
    3TL Wasser
    etwas Lebensmittelfarbe in verschiedenen Farben
    etwas bunte Zucker-Streusel

    Mehl, Backpulver, Salz, Zitronenaroma, Zucker, Ei und Margerine zu einem Mürbeteig verkneten und ausrollen.Mit beliebigen Förmchen ausstechen.bei 180 - 200° 10bis 12 min. Aus dem Puderzucker und dem Wasser eine glatte, zähe Paste anrühren. Abkühlen lassen. und dann noch dekorieren z.b. mit zuckerguß

    AntwortenLöschen
  2. Vanillekipferl - Meine Lieblingskekse :)

    Mehl
    300 g Butter oder Margarine
    150 g Zucker
    200 g Nüsse, gerieben
    2 Ei(er)
    1 Pkt. Vanillezucker
    Puderzucker und Vanillezucker zum Wälzen
    Zubereitung:

    Zutaten möglichst rasch zu einem Mürbteig verkneten, diesen ca. 1/2 Stunde kühl rasten lassen. Teigstücke nacheinander zu kleinfingerdicken Rollen formen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.

    Zu Kipferln formen, auf Backtrennpapier bei Heißluft ca. 175°C hellgelb backen (ca. 20 Min).

    Kipferln noch warm in Mischung aus Puderzucker und Vanillezucker wälzen.


    Ist zwar eher ein bekanntes Standardrezept aber was soll man machen? Ich liebe sie eben :)



    Hier gehts zum Tweet:

    https://mobile.twitter.com/katey1985/Status/145014238023401472

    AntwortenLöschen
  3. Total lecker und letztens erst selbst kennengelernt: Lebkuchenlikör *mmjamjam*

    Zutaten:
    350 ml Sahne
    120 ml Schnaps (Weizenkorn)
    80 ml Whisky
    4 EL Puderzucker
    6 EL Nutella
    2 TL Lebkuchengewürz

    Zubereitung:
    Alle Zutaten in eine Schüssel geben und auf kleinster Stufe gut verrühren.
    Ergibt ca. 1/2 l Likör.

    LG Evabella! (evabella@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  4. Engelsaugen :-)....
    schmeckt echt super!

    250 g Mehl
    1 TL Backpulver
    100 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    3 Ei(er), davon das Eigelb
    150 g Butter, kalte oder Margarine
    Gelee (Johannisbeergelee)
    Mandel(n), gehackte
    1 Ei(er), davon das Eiweiß

    Zubereitung
    Aus den Zutaten den Teig kneten, sollte er kleben, eine Weile kalt stellen. Dann aus dem Teig eine Rolle formen und in kirschgroße Stückchen schneiden. Diese zu Kugeln rollen, erst in Eiweiß, dann in gehackte Mandeln drücken. Mit dem Finger oder Holzlöffelstiel Vertiefungen in die Kugeln drücken und mit Johannisbeergelee füllen. Bei 175-200°C 15 Minuten auf Mittelschiene backen.

    Glg Sarah
    sarah-meister@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Mein liebstes Rezept für Vanillekipferl:
    270g Mehl
    80g Zucker
    200g Butter, oder Margarine
    100g Haselnüsse, gemahlen oder Erdnüsse
    50g Zucker zum Wenden und
    2 Pkt. Vanillezucker
    Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, 1 Std. in den Kühlschrank, eine Rolle formen, davon Stücke abschneiden und zu Kipferln formen.
    Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und bei 175° goldgelb backen. Ca. 15 Min. pro Blech. 50 g Zucker und den Vanillezucker mischen, die gerade gebackenen Kipferl darin wenden und auskühlen lassen.

    Guten Appetit! :)
    Liebe Grüße
    silberkind(at)hotmail.com

    AntwortenLöschen
  6. als Getränk finde ich folgendes immer ganz schön:

    - erwärmter Apfelsaft mit Zimt
    oder
    - 50% Früchtepunsch von Alnatura und 50% Früchtetee mischen :)

    Plätzchenrezepte kommen, glaub ich, noch genug dazu ;)

    AntwortenLöschen
  7. Meine Lieblingskekse im Winter sind Schmalznüsse nach dem Rezept, das meine Mutter irgendwo her hat.

    375 g Schweineschmalz, (schmelzen und abkühlen lassen)
    400 g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    1 Eigelb
    1 TL Hirschhornsalz, (mit kaltem Wasser anrühren)
    625 g Mehl
    2 TL Kakaopulver, (nur für braune Schmalznüsse)

    Und es darf nur dieses Rezept und nur diese Ansatzgröße sein, sonst wird das nix ^^

    Näheres hier:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/391591126710008/Schmalznuesse.html

    Ein paar Fotos sind da auch von mir :D

    Das ist nix für Vegetarier, aber für jemanden, der dauernd friert und schnellen Blutzuckerabfall hat, ideal.

    Ich hab noch eine ganze 2 l Dose voll mit den schwarzen *___* (die weißen mag ich nicht) legga!

    Liebe Grüße,
    Mercury
    essessio@arcor.de

    AntwortenLöschen
  8. Leckere Kokosmakronen
    **************
    500 g Zucker oder 200 g Puderzucker
    500 g Kokosraspel
    8 Eiweiß
    1 Prise Salz
    1 Zitrone
    40 Backoblaten (Durchmesser ca. 5 cm)

    ungefähr 15 Minuten Zubereitungszeit
    ********************************************************
    Die Kokosraspel, 2 Eiweiß, den Saft und die Schale der Zitrone und den Zucker in einem Topf über kleiner Flamme laufwarm rühren und vom Feuer nehmen. Die Kokosflocken müssen die Flüssigkeit aufgesogen und etwas aufgequollen sein. Die übrigen Eiweiße zusammen mit einer Prise Salz schnittfest schlagen und unter die Masse heben. Erscheint die Masse noch zu dünn, noch etwas Kokosraspel oder Gries hinzufügen.
    Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech jeweils 16 Backoblaten verteilen. Zwischen den Kokosmakronen genügend Platz lassen, da die Kokosmakronen beim Backen noch etwas aufgehen.

    Die Makronenmasse mit zwei Löffeln auf die Oblaten setzen.
    Das Blech in den Backofen schieben (mittlere Schiene) und bei schwacher Hitze (ca. 170 °C) goldgelb ca. 25 Minuten backen. Danach die Kokosmakronen auf dem Blech auskühlen lassen.

    Und das wars schon. Ganz einfach, oder?
    Aus dieser Masse habe ich 2 ½ Bleche Kokosmakronen backen können. Das entspricht 40 Makronen, ist aber davon abhängig, wie groß ihr die Teile backt. Wer will, kann die Kokosmakronen noch in flüssiger Schokolade tauchen. Dazu einfach Couvertüre im heißen Wasserbad schmelzen lassen und die Makronen eintauchen. Aber mir sind die Kokosmakronen schon ohne Schokolade süß genug!

    Ich habe das Rezep0t schon sehr oft nachgebacken... und kann es nur empfehlen sooo leggaa *yummy* :)

    LG Angie

    AntwortenLöschen
  9. 1 Liter Rotwein, 0,5 Liter Wasser, 200 g Dörrpflaumen, 250ml Rum, aft von 2 Zitronen, 250g Zucker, 2 Stangen Zimt, 2 Beutel
    Schwarztee, 500ml Orangensaft, 5 Gewürznelken

    Wasser und Zwetschken kurz aufkochen, die Teebeutel hineingeben und 5 Minuten ziehen lassen. Teebeutel entfernen und alle Flüssigkeit mixen. Die Zimtstangen und Nelken ( in ein Teeei ) dazu geben. Die restlichen Zutaten ebenfalls dazu geben. Nicht mehr aufkochen, sondern nur mehr auf kleiner Hitze wärmen.

    Und hier habe ich getwittert: https://twitter.com/#!/OkosWelt/status/145071355845550081

    okos-welt@web.de
    Tolles Gewinnspiel :)
    Oko

    AntwortenLöschen
  10. Amaretto mit Kakao....einfach lecker!

    JanaPriesnitz@gmx.de

    LG Jana

    AntwortenLöschen
  11. mein Lieblingsrezept für meinen heißgeliebten Lebkuchen lautet:

    500g Roggenvollkornmehl
    300g Dinkelvollkornmehl
    400g Zucker
    12EL Honig
    4Eier
    90g Butter
    2TL Natron
    20g Lebkuchengewürz
    1TL Zimt
    1TL Nelkenpulver
    1Zitrone
    20g Kakaopulver, (ungesüßt)
    100g Orangeat
    60g Zitronat
    100g Rosinen
    140g Haselnüsse
    Zum Bestreichen:
    2Eigelb, mit 3 EL Milch vermengen

    Den Honig mit dem Zucker bei kleiner Flamme unter Rühren leicht erwärmen.
    Das Mehl, die Gewürze und alle anderen trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gut vermischen, den erwärmten Honig mit dem Zucker, die weiche Butter und die 4 Eier nach und nach einarbeiten.
    Ich mache das mit meiner Kenwood Major – das geht sehr gut mit dem Knethaken. Früher hab ich mit der Hand geknetet, das ist schon ein wenig anstrengend – es wird ein sehr fester, brauner Teig.
    Wenn alles gut verknetet ist, dann formt man den Teig zu einem länglichen „Striezel“ und gibt ihn in einen größeren Gefriersack. Dann lässt man ihn ÜBER NACHT auf einem kühlen Platz rasten.
    (Nicht im Kühlschrank, ich lege in immer aufs Fensterbrett in einem fast nicht geheizten Zimmer).

    Am nächsten Tag dann einen größeren Teil vom Teig nehmen - nochmal gut durchkneten und ca. 5 mm dick ausrollen.
    Das Backrohr auf 175 Grad Heißluft vorheizen.
    Mit Lebkuchen-Ausstechern die Formen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben - mit Dotter-Milch Gemisch bestreichen, mit einer Mandel belegen und dann ca. 13 Min. backen.
    Zum Auskühlen auf ein Gitter legen – dann in einer Dose bzw. einem Tupperbehälter aufbewahren.
    Die Lebkuchen sind nach ein, zwei Tagen weich zum Essen – besser sind sie aber schon, wenn sie länger (1-2 Wochen) gelagert sind.

    Liebe Grüße Misspokerface aus Österreich.
    gibs@gmx.at

    AntwortenLöschen
  12. Eigentlich sind meine Lieblingskekse auch Vanillekipferl, aber da diese schon öfters genannt wurden nehne ich nun mein zweit liebsten: Terassen
    - 125g Butter
    - 250g Mehl
    - 60g Zucker
    - 1 Ei
    - Himmbeergelee
    - Puderzucker

    Mehl, Zucker, Butter und das Ei zu einem glatten Teig knetten. Eine Stunde kalt stellen. Danach den Teig ausrollen und mit den gewünschten Förmchen austechen, jeweils 2 mal die gleichen. Dann einen Keks mit dem Gelee bestreichen und den zweiten als Deckel drauf geben. Und fertig...ürbigens am leckersten wenn sie ein paat Tagen Zeit haben zum durchziehen=)
    Liebe Grüsse
    Krisi

    AntwortenLöschen
  13. Von mir gibt's ein einfaches Getränk:

    warmen Kirschsaft, am besten Sauerkirschnektar.
    Wenn man will ein Schluck rum
    und dann gaaaaanz wichtig: Schlagsahne drauf...

    mairakny (at) gmx.net

    AntwortenLöschen
  14. Von mir kommt ein Plätzchen Rezept von dem ich total begeistert bin :D

    Honig-Nuss-Stangen und dazu brauch man:
    125g Butter, 125g Zucker, 1/4 Teelöffel gemahlenen Zimt, 1 Ei, 3 Esslöffel Rum, 30g gemahlene Haselnüsse, 250g Mehl, 50g ganze Haselnüsse, 30g Kokosflocken, 4 Esslöffel Honig

    Butter, Zucker, Zimt verrühren bis eine cremige Masse entsteh, dann Ei und Rum unterrühren.
    Dann Mehl und Haselnusspulver unterrühren.
    Backofen auf 180°C vorheizen.
    Und aus dem Teig ca. 5-6cm lange Stangen formen und 15Minuten lang backen.
    Haselnüsse grob verkleinern und zusammen mit den Kokosflocken und den Honig auf den Stangen verteilen.
    Fertig :)
    *yummie*

    LG,
    Maria
    maria.richter@uni-jena.de

    AntwortenLöschen
  15. Also mein Must have im jedem Winter bzw. jedes Weihnachten sind, Schoko Nüsse!
    Das Rezept ist total einfach, somit kann es jeder schnell in 10minütchen erledigen.
    man braucht Zartbitter Schokolade (200g)
    und Walnüsse. ( kommt auf die größe an)
    Die Walnüsse werden geknackt, und jeweils 2 hälften mit Schokolade überstrichen.
    Anschließend "klebt" man beide Walnuss hälften zusammen, und verziert sich noch mit weißer Schokolade!
    zu einem Warmen Kakao esse ich sie am liebsten <3

    liebste Grüße,
    Talu.

    AntwortenLöschen
  16. Schokopralinen - die sind sooooo lecker!

    Zutaten:
    50 g Sahne
    100 g Vollmilch-Schokolade
    150 g weiße Kuvertüre

    Zubereitung:
    weiße Schokolade schmelzen, in Eiswürfelform füllen, schütteln und die Schoki wieder rausgießen, Vorgang mehrmals wiederholen, damit eine Schokoladenform entsteht.

    Für die Schoko-Sahne 50 g Sahne erwärmen & Vollmilchschokolade darin auflösen, abkühlen lassen & mit Handrührgerät aufschlagen.

    Die Sahne mit Spritzgießbeutel in die 'Förmchen' spritzen

    Fertig =)

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde Vanillekipferl total toll! Deshalb hier ein super leckeres Rezept:

    Zutaten
    250 g Butter
    100 g Puderzucker
    Prise Salz
    Mark einer Vanillenstange
    100 g gem. Mandeln
    300 g Mehl
    1 Eigelb

    Zubereitung
    Das Mehl sieben und mit der Butter zu einem Teig kneten. Puderzucker, Salz, Vanillenmark und Mandeln dazugeben und mit dem Eigelb rasch verkneten und 30 Minuten kalt stellen.

    Den Teig in 4-5 cm lange, fingerdicke Stücke schneiden, zu Kipfeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bleche legen und weitere 15 Minuten kühl stellen.

    In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 8-10 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen , anschl. dick mit Puderzucker bestreuen.

    Lass es Dir schmecken (;
    Liebe Grüße
    Belora

    AntwortenLöschen
  18. Nun zu meinen Lieblingsplätzchen,
    manche nennen sie Kulleraugen oder auch Engelsaugen, bei uns heißen sie aber Husarenkrapfen - leeecker!
    man braucht:
    300 gr. Mehl
    80 gr. Zucker
    200 gr. Butter
    2 Eigelb
    1 Päck. Vanillezucker
    100 gr. Mandeln gemahlen
    Marmelade am besten rote

    Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und das Eigelb unterrühren. Anschließend das Mehl hinzufügen und alles verkneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Min in den Kühlschrank legen.

    Backhofen auf 160°C vorheizen. Aus dem Teig kleine Kügelchen formen und mit dem Ende eine Kochlöfels Mulden hineindrücken. In diese dann die Marmelade füllen. Die Husarenkrapfen nur noch für ca. 15 Min in den Ofen und fertig sind die besten Plätzchen! Am besten sind sie natürlich leicht warm ;)

    https://twitter.com/#!/93Lia/status/145142164660305920

    AntwortenLöschen
  19. Ich möchte gerne mit meinen aller aller liebsten Weihnachtsplätzchen Rezept teilnehmen :)

    Und zwar die Weltbesten Lebkuchen :)

    Zutaten:
    250 g Honig
    250 g Zucker, braun
    150 g Butter
    400 g Mehl
    1 TL Zimt
    2 TL Lebkuchengewürz
    1 EL Kakaopulver
    1 Ei(er)
    1 TL Pottasche (erhältlich in der Apotheke)
    2 EL Rum oder Wasser
    2 EL Zitronensaft
    150 g Puderzucker

    Die Zubereitung:
    Den Honig mit dem Zucker und der Butter oder der Margarine in einen Topf geben. Unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Herd nehmen, in eine große Rührschüssel umfüllen und abkühlen lassen.
    400 g Mehl, alle Gewürze und das Ei zur Honigmischung geben. Die Zutaten gründlich durchkneten.
    In einer Tasse die Pottasche mit dem Rum oder dem Wasser verrühren, bis sich diese vollständig aufgelöst hat. Ebenfalls zum Teig geben und unterkneten. Den Teig nun auf höchster Stufe so lange weiterkneten, bis er glänzt und nicht mehr klebt.Er soll fest und formbar sein.
    Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken oder den Teig herausnehmen und fest in Folie einwickeln. Am besten über Nacht (mind. Jedoch 4 Stunden) im Kühlschrank ruhen lassen. (Persönlich Bemerkung: Habe im Netz gelesen, umso länger umso besser, dann geht er besser auf)
    Den Backofen auf 180 grad vorheizen.Den Teig portionsweise auf wenig Mehl 5-6 mm dick ausrollen.Formen ausstechen oder ausschneiden.
    Die Lebkuchen auf das Blech legen. In den Backofen (Mitte) schieben und etwa 10 min backen (kommt auf die Größe des Lebkuchen an… Vorsichtig vom Blech lösen, denn die Lebkuchen sind dann noch sehr weich. Auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Noch die Glasur drüber gezogen und tadda! Guten appetit :)

    AntwortenLöschen
  20. Das nenn ich mal nen Gewinn! :O

    Toblerone-Kekse (ungefähr 35 Stück)

    125 g weiche Butter
    300 g Toblerone
    100 g Mehl
    20 g Kakao
    100 g Vollmilch-Kuvertüre
    60 g Puderzucker
    Salz
    1 Ei (Kl. M)
    50 g Nuss-Kuchenglasur

    1. 80 g Toblerone hacken. Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Ei gut unterrühren. Mehl und Kakao mischen, mit der Toblerone kurz unterheben.

    2. Masse in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen. Mit 4 cm Abstand zu kleinen Tupfen von 2,5 cm ¿ und 1,5 cm Höhe auf Bleche mit Backpapier spritzen. Spitzen glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 8 Minuten backen (Umluft: 6Ð7 Minuten bei 160 Grad). Auf einem Gitter abkühlen lassen.

    3. Übrige Toblerone hacken, über einem heißen Wasserbad zerlassen, abkühlen lassen, bis die Masse streichfähig ist. Je 2 Kekse mit 1 Tl Toblerone zusammensetzen und fest werden lassen.

    4. Kuvertüre und Kuchenglasur hacken, mischen und über einem heißen Wasserbad zerlassen. Kekse zur Hälfte in die Schokolade tauchen.

    Yummi!

    Liebe Grüße, Denise
    denise_do[at]hotmail.de

    AntwortenLöschen
  21. HALLO ich möchte auch mit machen und hier kommt mein Rezept:
    **************************************************
    SCHOKO CRISPS (weiß oder vollmilch)
    ZUTATEN:
    1 Tafel Kuvertüre (weiß oder Vollmilch)
    1 Packung normale Cornflakes
    **************************************************
    Also zu erst die kuvertüre in einem Topf schmelzen und dann am Anfang 1 Hand voll Cornflakes in die geschmolzene Kuvertüre geben . Als nächstes Häufchen weise auf einem Stück (Alu)Folie verteilen und trocknen lassen und é voilÁ FERTIG!!!Die schmecken totaaal lecker und sind Jedermanns SACHE!! Viel spaß und Genuss mit den SCHOKO CRISPS ;)
    LG:hussl MAIL: raqia_qamar@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  22. hi, hier ist das Rezept meiner absoluten Lieblingsplätzchen: Kokosmakronen!

    170g Kokosraspeln
    5 Eiweiße
    250g Puderzucker
    400g Marzipan Rohmasse
    abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
    2 Eßl. Rum
    1/2 Tasse Zucker
    100g Schokoladenglasur

    Die Kokosraspeln auf ein Backblech streuen und bei 100° im geöffneten Backofen 20 min trocknen lassen. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen. Die Hälfte des gesiebten Puderzuckers mit der Marzipan-Rohmasse und dem Eischnee verrühren. Den restlichen Puderzucker, Zitronenschale und Rum hinzufügen und alles zu einem Zeig verarbeiten. Den Backofen auf 150° vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Kügelchen auf das Backblech spritzen. Die Makronen mit Zucker bestreuen und 20 Min backen. Abkühlen lassen und mit Schokolade überziehen.
    Lecker!!

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  23. Von mir ein Kinderpunsch-Rezept! ;-)
    Du brauchst:
    -500ml Früchtetee (ein paar Minuten ziehen lassen)
    -250ml Apfelsaft
    -8 Nelken
    -1 Stange Zimt
    -den Saft von 1 Zitrone
    -den Saft von einer oder einer halben Orange (ggf. auch die Schalen)
    -braunen Zucker

    Alles in einen Topf geben und erwärmen (nicht kochen lassen!). Nach 10min. die Gewürze rausholen. Fertig ;-)

    Liebe Grüße! S

    AntwortenLöschen
  24. Mein Lieblingsplätzchenrezept sind Liebesgrübchen:

    175g Mehl
    65g Zucker
    1 P Vanillezucker
    2 Eigelb
    125g. Butter
    div. Marmeladen zum Garnieren

    Backofen vorheizen (180°C)
    alle Zutaten gut miteinander verrühren, zu Knetteig verarbeiten
    Teig in Frischhaltefolie wickeln und kalt stellen
    warten, dann:
    kleine Kugeln aus Teig formen und auf Backbleck platzieren
    mit dem eingemehlten Löffelstiel kleine Vertiefungen in die Kugeln drücken
    Vertiefung mit Marmelade befüllen
    6-8 min. backen
    genießen :D

    Alles Liebe!
    Silva
    lieblingssofa / at / gmx.de

    AntwortenLöschen
  25. Mein Lieblingsweihnachtsrezept:

    Weihnachts-Schoko-Brownies:

    300 g Mehl
    4 gehäufte EL Kakaopulver
    1 TL Backpulver
    1 TL gemahlener Zimt, 1/4 TL gemahlene Nelken
    6 Stück Eier, Größe M
    2 Msp. gemahlene Muskatnuss
    100 g gestiftelte Mandeln
    250 g Butter
    370 g Zucker
    200 g Vollmilch-Kuvertüre
    50 Walnuss-Hälften

    Zubereitung:

    Mehl, Kakao, Backpulver, Gewürze und Mandelstifte vermischen. Butter und Zucker schaumig rühren, Eier einzeln unterrühren, Mehlmischung unterheben. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° (Umluft 160°) ca. 25 Minuten backen.

    Blech aus dem Ofen nehmen und die Teigplatte noch warm in ca. 4 x 4 cm große Würfel schneiden. Auf dem Blech auskühlen lassen.

    Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Wer mag, kann die Kuvertüre noch mit etwas Zimt aromatisieren. Die Brownies mit Kuvertüre bestreichen und jedes Stück mit einer halben Walnuss belegen. Auf einem Tablett oder Kuchengitter trocknen lassen. Dieses Rezept ergibt ca. 50 Brownies.

    AntwortenLöschen
  26. Mein liebstes Weihnachtsessenrezept:
    200 g Schalotte(n)
    3 Stiele Thymian
    2 Entenbrust (Filets, ca.700g)
    2 EL Butterschmalz
    1 TL Tomatenmark
    8 Wacholderbeeren
    125 ml Wein, rot
    250 ml Hühnerbrühe
    1 Glas Rotkohl
    1 Apfel
    2 EL Saucenbinder
    Salz und Pfeffer
    1 Zwiebel(n)

    Zubereitung
    Schalotten schälen. Thymian waschen, trocken schütteln und fein hacken. Butterschmalz erhitzen. Entenbrustfilets mit der Hautseite nach unten ca. 5 Min. kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Filets wenden und die Schalotten zufügen. Ca. 5 Min. weiter braten und alles heraus nehmen. Tomatenmark, Wachholderbeeren und Thymian in das heiße Bratfett rühren. Mit Rotwein und Brühe ablöschen und aufkochen. Entenbrustfilets und Schalotten in die Soße geben und zugedeckt ca. 20 Min. schmoren. (Mache es aber auch gerne im Backofen dann bei 80°C für 80-90min

    Zwiebel schälen und fein würfeln. Fett erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Rotkohl und klein geriebener Apfel zufügen und alles ca. 10 Min. köcheln lassen. Abschmecken. Brustfilets aus der Soße heben und in Alufolie wickeln. Soßenbinder in den Fond rühren und kurz aufkochen lassen. Würzen. Entenbrust in Scheiben schneiden. Mit der Soße und Rotkohl anrichten.





    Twitter:
    https://twitter.com/#!/Knuddelamy/status/145202971083419649


    Gruß Kathi

    AntwortenLöschen
  27. 3 Liter Tee (Früchtetee)
    1 Stange Zimt
    2 Nelken
    3 Liter Saft

    Zubereitung

    Früchtetee, 1 Zimtstange zerbröseln und 2 Nelken dazu geben und aufkochen. Dann mit 3 L Saft auffüllen, z.B. Apfel-, Orangen- oder Kirchsaft.
    Total lecker undschneller und gesünder als das süße Zeug ausm Supermarkt :)
    Viel spaß beim Kochen
    lg mellie

    https://twitter.com/#!/melliejunkfood/status/145209733647831040

    AntwortenLöschen
  28. Hübsche Sachen die sich hinter deinem Türchen verbergen - da hinterlasse ich dir doch gerne ein Rezept für leckere Vanillekipferl:

    Mehl auf eine Backunterlage sieben. In der Mitte eine Mulde drücken. Puderzucker, das Mark der Vanilleschote, Salz, geriebene Mandeln und die Butter in die Mulde geben. Das ganze schnell zu einem Knetteig verarbeiten. Diesen ca. 1 Stunde kaltstellen.Aus dem Teig 5 cm dicke Rollen formen, und 1/2 cm dicke Scheiben abtrennen, zu kleinen Rollen formen und die Kipferl biegen.

    Backen bei 200 Grad ca 10 Minuten

    Noch warm mit einer Mischung aus Vanillin- und Puderzucker bestäuben.

    https://twitter.com/#!/Kellertreppchen/status/145230310865506304

    LG, MsKellertreppchen

    AntwortenLöschen
  29. Huhu!

    Kokosmakronen

    4 Eiweiß
    200 Gramm Zucker
    200 Gramm Kokosflocken
    Kleine runde Oblaten


    Das Eiweiß zu einem sehr steifem Schnee schlagen, den Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Anschliessend die Kokosflocken vorsichtig unterziehen.

    Den Backofen schon mal vorheizen.

    Mit jeweils 2 Teelöffeln von der Masse kleine Häufchen auf kleine runde Oblaten setzen. Das war es auch schon. Nun können die Kokosmakronen in den Ofen.

    Die Kokosmakronen bei 150 Grad ca 15-20 Minuten backen.

    Wenn man mag, kann man die Obladen auch weglassen, Nougat schmelzen und zwischen zwei Makronen schmieren (wenn sie fertig gebacken und ausgekühlt sind).
    Abkühlen lassen und dann jeweils die Hälfte der doppelten Makrone in flüssige Schokolade tunken.

    da_chrissi@hotail.com

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  30. Hi,

    Ich konnte einfach nicht wiederstehen bei so einem Preis !
    Mein Rezept:
    280 g Mehl
    100 g Puderzucker
    1 Pck. Vanillezucker
    250 g Butter
    3 Eigelb
    3 Eiweiß
    280 g Zucker
    250 g Konfitüre (Himbeerkonfitüre)

    Mehl mit Zucker und Vanillezucker auf die bemehlte Arbeitsplatte sieben. Butter zerkleinern, den Eigelben beifügen und alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt etwa 1/2 Stunde kalt ruhen lassen.

    Eiweiß zu festem Schnee schlagen, Zucker nach und nach beifügen und Eischnee nochmals steif aufschlagen.

    Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte etwa 3 mm dick ausrollen, mit einem runden Ausstecher (4 cm Durchmesser) Scheiben ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

    Die Eischneemasse in einen Spritzbeutel mit großer, glatter Tülle füllen und auf jede Mürbteigscheibe einen Tupfen Schneemasse geben. Im vorgeheizten Rohr auf mittlerer Schiene bei 160 Grad etwa 20 Minuten backen.


    GFC: monica P.
    Mail: moniques_blog@yahoo.com

    LG, Monique

    AntwortenLöschen